Geschichte, Tradition und Fakten zum St. Patrick's Day

David Crawford 20-10-2023
David Crawford

Wir erhalten oft E-Mails mit der Frage, warum wir in Irland und anderswo den St. Patrick's Day feiern.

Siehe auch: Ein Führer zu Quin Abbey in Ennis (Sie können auf den Gipfel klettern und eine atemberaubende Aussicht genießen!)

Manche feiern damit das irische Erbe oder wollen dem Heiligen Patrick, dem Schutzpatron Irlands, eine Ehre erweisen.

Für andere ist es eine Ausrede, um mit Freunden etwas zu trinken und sich dabei ein paar grüne Kleidungsstücke überzuwerfen.

In diesem Leitfaden erfahren Sie, wie der St. Patrick's Day entstanden ist und wie der 17. März in Irland und auf der ganzen Welt gefeiert wird.

Einige wichtige Informationen zum St. Patrick's Day

Die prächtige St. Patrick's Cathedral in Dublin (via Shutterstock)

Bevor Sie sich mit der Geschichte des St. Patrick's Day befassen, lesen Sie die folgenden Punkte - sie werden Sie schnell auf den neuesten Stand bringen:

1. sie findet am 17. März statt

Der 17. März 461 gilt als das Todesdatum von St. Patrick, und dieser Tag ist in der ganzen Welt zum Gedenktag für sein außergewöhnliches Leben geworden.

2. zu Ehren von Irlands Schutzpatronin

St. Patrick ist der Schutzpatron Irlands und wurde bereits im siebten Jahrhundert als solcher verehrt. Er ist heute ein fester Bestandteil der irischen Kultur und eine der bekanntesten Figuren des Christentums.

3. es gibt verschiedene Traditionen zum St. Patrick's Day

Zu den Feierlichkeiten gehören in der Regel öffentliche Umzüge, traditionelle irische Musik und das Tragen grüner Kleidung. Außerdem wird viel Guinness getrunken, und nicht zu vergessen sind Speisen wie Colcannon, ein traditionelles irisches Gericht aus Kartoffelpüree mit Kohl oder Grünkohl.

4. die Ursprünge des Festes

Die Ursprünge des St. Patrick's Day reichen über 1.000 Jahre zurück, aber erst in den letzten paar Jahrhunderten haben die Paraden, die wir heute kennen, wirklich begonnen.

Geschichte und Hintergrund des St. Patrick's Day

Der Ort, an dem St. Patrick begraben sein soll (via Shutterstock)

Wir werden oft nach dem Ursprung des St. Patrick's Day gefragt, also gehen wir ins Detail, ohne zu weit auszuholen.

Im Folgenden erhalten Sie einen Einblick in St. Patrick und den Ursprung der Feierlichkeiten - tauchen Sie ein!

Alles beginnt mit St. Patrick selbst

Fotos über Shutterstock

Es überrascht nicht, dass die Geschichte des St. Patrick's Day mit dem Mann selbst beginnt.

St. Patrick ist der Schutzpatron Irlands, doch abgesehen von ein paar Geschichten über ihn, in denen er unter anderem Schlangen erschlug, ist wenig über sein Leben bekannt.

Patrick wurde im Jahr 385 im damaligen römischen Britannien als Sohn einer wohlhabenden Familie geboren.

Sein Leben wurde jedoch im Alter von 16 Jahren auf den Kopf gestellt, als er von irischen Räubern gefangen genommen und über die Irische See gebracht wurde, um als Schafhirte zu leben, wahrscheinlich irgendwo in der Grafschaft Mayo.

In dieser Zeit entdeckte er auch die Religion.

Sechs Jahre später erhielt er in einem Traum eine Botschaft und schaffte es irgendwie, zurück nach Großbritannien zu fliehen, wo er anschließend eine 15-jährige religiöse Ausbildung begann, in der er zum Priester geweiht wurde.

Hier erlebte er einen weiteren Traum, in dem ihm gesagt wurde, er solle nach Irland zurückkehren, um das Christentum zu verbreiten - und genau das tat er auch!

Er landete in Irland entweder 432 oder 433 irgendwo an der Wicklow-Küste und gründete zahlreiche christliche Gemeinden in ganz Irland, insbesondere die Kirche in Armagh, die zur kirchlichen Hauptstadt der irischen Kirchen wurde.

Interessant ist, dass er das irische Volk respektierte und seine Rituale in seine Arbeit einfließen ließ. Das keltische Kreuz mit der überlagerten Sonne - damals ein starkes irisches Symbol - ist ein gutes Beispiel für Patricks Verbundenheit mit Irland.

Der erste St. Patrick's Day

Fotos über Shutterstock

Der nächste Teil der Geschichte des St. Patrick's Day befasst sich mit dem Ursprung des Festes.

In den Jahrhunderten nach Patricks Tod in Downpatrick (vermutlich am 17. März 461) hat sich die Mythologie um sein Leben immer mehr in der irischen Kultur verankert.

Etwa seit dem neunten oder 10. Jahrhundert feiern die Menschen in Irland am 17. März den römisch-katholischen Festtag des Heiligen Patrick.

Diese Tage vor 1000 Jahren hätten nicht annähernd so ausgesehen wie unsere grandiosen Feiern heute, und in Wahrheit wissen wir nicht, wann der erste richtige St. Patrick's Day stattfand.

Wahrscheinlich hätte man sie nicht einmal als "Feste" bezeichnet, sondern eher als einfache Gottesdienste.

Doch trotz der Verehrung, die dem großen Mann in Irland entgegengebracht wird, wurde der erste St. Patrick's Day Tausende von Kilometern entfernt auf der anderen Seite des Ozeans begangen!

Frühe Feierlichkeiten auf dem amerikanischen Kontinent

Fotos über Shutterstock

Aufzeichnungen belegen, dass am 17. März 1601 in einer spanischen Kolonie im heutigen St. Augustine, Florida, eine Parade zum St. Patrick's Day stattfand, die wie auch eine Feier zum St. Patrick's Day im Jahr zuvor offenbar vom irischen Pfarrer der spanischen Kolonie, Ricardo Artur, organisiert wurde.

Mehr als ein Jahrhundert später organisierte die Charitable Irish Society of Boston 1737 die erste Feier des Saint Patrick's Day in den Dreizehn Kolonien (so hießen die USA vor dem Revolutionskrieg).

Bis heute ist Boston eine sehr irische Stadt, obwohl die Feierlichkeiten interessanterweise nicht katholisch waren, da die irische Einwanderung in die Kolonien in dieser Zeit von Protestanten dominiert wurde.

Fünfunddreißig Jahre später marschierten heimwehkranke irische Soldaten, die im englischen Militär dienten, am 17. März 1772 zu Ehren des irischen Schutzpatrons in New York City auf.

Im Jahr 1848 beschlossen mehrere irische Hilfsvereine in New York, ihre Paraden zusammenzulegen, um eine offizielle St. Patrick's Day Parade in New York City zu veranstalten. Heute ist diese Parade die älteste zivile Parade der Welt und mit über 150.000 Teilnehmern die größte St. Patrick's Day Parade in den Vereinigten Staaten.

Die ersten irischen Feierlichkeiten

Fotos über Shutterstock

Was die (Wahl-)Heimat von St. Patrick betrifft, so wurde der St. Patrick's Day 1903 in Irland zu einem offiziellen Feiertag, und die erste St. Patrick's Day-Parade fand im selben Jahr in Waterford statt.

In den meisten der folgenden 30 Jahre war der Tag eine eher gedämpfte Angelegenheit, da Irland politische Umwälzungen erlebte, darunter einen Bürgerkrieg und die traumatische Teilung seiner Grenzen.

Die erste offizielle, staatlich geförderte St.-Patrick's-Day-Parade in Dublin fand 1931 statt, obwohl es nördlich der Grenze im Laufe der Jahre etwas angespannter zuging, insbesondere während der Unruhen (Ende der 1960er bis Ende der 1990er Jahre).

Doch seit 1996 wird erfreulicherweise mehr Wert darauf gelegt, einen fließenden und integrativen Begriff des "Irisch-Seins" zu feiern und nicht eine Identität, die auf traditioneller religiöser oder ethnischer Zugehörigkeit beruht.

Die Nationale St. Patrick's Day Parade in Dublin ist heute eine der größten der Welt!

St. Patrick's Day auf der ganzen Welt

Der Ort, an dem St. Patrick begraben sein soll (via Shutterstock)

Nachdem wir nun die Geschichte des St. Patrick's Day hinter uns gebracht haben, ist es an der Zeit zu sehen, wie der Rest der Welt ihn feiert.

Apropos Welt: Der St. Patrick's Day ist inzwischen ein globales Ereignis.

Von Chicago, das am 17. März seinen Fluss grün färbt, bis hin zu fröhlichen Straßenparaden in weit entfernten Städten wie Tokio und Sydney.

Auch im Geburtsland von St. Patrick finden große Feierlichkeiten statt, vor allem in britischen Städten wie Liverpool und Birmingham, in denen viele Einwohner irischer Abstammung leben, die sich gerne zu ihrem Erbe bekennen.

Sogar im Weltraum wird der Paddy's Day gefeiert: Der kanadische Astronaut Chris Hadfield hat 2013 berühmte Fotos von Irland aus der Erdumlaufbahn gemacht und sich selbst am 17. März in grüner Kleidung abgebildet.

Siehe auch: Ein Führer zum Dorf Caherdaniel in Kerry: Aktivitäten, Unterkunft, Essen und mehr

FAQs über den Ursprung des St. Patrick's Day

Im Laufe der Jahre haben wir viele Fragen erhalten, die von "Wann ist der St. Patrick's Day?" bis zu "Warum feiern wir den St. Patrick's Day?" reichen.

Im folgenden Abschnitt haben wir die häufigsten Fragen zusammengestellt, die wir erhalten haben. Wenn Sie eine Frage haben, die wir noch nicht beantwortet haben, können Sie sie in den Kommentaren stellen. Hier finden Sie einige verwandte Themen, die Sie interessieren dürften:

  • 73 lustige St. Patrick's Day Witze für Erwachsene und Kinder
  • Die besten irischen Lieder und die besten irischen Filme aller Zeiten zum Paddy's Day
  • 8 Arten, wie wir den St. Patrick's Day in Irland feiern
  • Die bemerkenswertesten St. Patrick's Day Traditionen in Irland
  • 17 leckere St. Patrick's Day Cocktails zum Selbermachen
  • Alles Gute zum St. Patrick's Day auf Irisch
  • 5 Gebete und Segenswünsche zum St. Patrick's Day für 2023
  • 17 überraschende Fakten über den St. Patrick' Day
  • 33 interessante Fakten über Irland

Warum feiern wir den St. Patrick's Day?

Der St. Patrick's Day wurde ursprünglich eingeführt, um den Tag seines Todes zu begehen und das Leben des irischen Schutzheiligen zu feiern.

Wird der St. Patrick's Day immer am 17. März gefeiert?

Ja, der St. Patrick's Day findet jedes Jahr am 17. März statt und ist zwar in Irland ein gesetzlicher Feiertag, aber nirgendwo sonst auf der Welt.

Warum ist der St. Patrick's Day in Irland so wichtig?

Beachten Sie jedoch, dass viele Menschen diesen Tag nicht aktiv begehen, sondern ihn wie jeden anderen Tag des Jahresurlaubs nutzen.

David Crawford

Jeremy Cruz ist ein begeisterter Reisender und Abenteuerlustiger mit einer Leidenschaft für die Erkundung der reichen und lebendigen Landschaften Irlands. Geboren und aufgewachsen in Dublin, hat Jeremys tiefe Verbundenheit zu seinem Heimatland seinen Wunsch geweckt, dessen natürliche Schönheit und historischen Schätze mit der Welt zu teilen.Indem Jeremy unzählige Stunden damit verbracht hat, verborgene Schätze und Wahrzeichen zu entdecken, hat er sich ein umfassendes Wissen über die atemberaubenden Roadtrips und Reiseziele angeeignet, die Irland zu bieten hat. Sein Engagement für die Bereitstellung detaillierter und umfassender Reiseführer basiert auf seiner Überzeugung, dass jeder die Möglichkeit haben sollte, den faszinierenden Reiz der Grünen Insel zu erleben.Jeremys Fachwissen bei der Erstellung fertiger Roadtrips stellt sicher, dass Reisende vollständig in die atemberaubende Landschaft, die lebendige Kultur und die bezaubernde Geschichte eintauchen können, die Irland so unvergesslich machen. Seine sorgfältig zusammengestellten Reiserouten gehen auf unterschiedliche Interessen und Vorlieben ein, sei es die Erkundung alter Schlösser, das Eintauchen in die irische Folklore, der Genuss traditioneller Küche oder einfach nur das Genießen des Charmes malerischer Dörfer.Mit seinem Blog möchte Jeremy Abenteurern aller Gesellschaftsschichten die Möglichkeit geben, sich auf ihre eigene unvergessliche Reise durch Irland zu begeben, ausgestattet mit dem Wissen und dem Selbstvertrauen, sich durch die vielfältigen Landschaften zu bewegen und die herzlichen und gastfreundlichen Menschen kennenzulernen. Seine informativen undDer fesselnde Schreibstil lädt die Leser ein, ihn auf dieser unglaublichen Entdeckungsreise zu begleiten, während er fesselnde Geschichten erfindet und unschätzbare Tipps gibt, um das Reiseerlebnis zu verbessern.Auf Jeremys Blog können die Leser nicht nur sorgfältig geplante Roadtrips und Reiseführer erwarten, sondern auch einzigartige Einblicke in die reiche Geschichte, Traditionen und bemerkenswerten Geschichten Irlands, die seine Identität geprägt haben. Egal, ob Sie ein erfahrener Reisender oder ein Erstbesucher sind, Jeremys Leidenschaft für Irland und sein Engagement, anderen die Möglichkeit zu geben, seine Wunder zu erkunden, werden Sie zweifellos inspirieren und Sie auf Ihrem eigenen unvergesslichen Abenteuer begleiten.