Ein Führer zum Spanischen Bogen in Galway City (und die Geschichte des Tsunamis!)

David Crawford 20-10-2023
David Crawford

T er Spanish Arch in Galway ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Der Spanische Bogen, der seine Wurzeln im Mittelalter hat, wurde 1584 erbaut, hat aber seinen Ursprung in der normannischen Stadtmauer aus dem 12.

Im folgenden Leitfaden erfahren Sie alles über die Geschichte des Spanischen Bogens und die Sehenswürdigkeiten in der Nähe.

Kurze Fakten über den Spanischen Bogen in Galway

Foto von Stephen Power via Failte Irland

Der Spanische Bogen in Galway City ist einer der bekanntesten der viele Nachfolgend finden Sie einige Kurzinformationen, die Sie über Galway informieren sollen.

Warum wird er Spanischer Bogen genannt?

Die Spanier haben den Spanischen Bogen in Galway nicht gebaut, aber der Name soll eine Anspielung auf den mittelalterlichen Handelsverkehr mit Spanien sein.

Dank der Nähe zum Flussufer legten spanische Galeonen oft am Bogen an, um Wein, Gewürze und vieles mehr an die Bevölkerung zu verkaufen. 1477 besuchte Spaniens berühmtester Entdecker, Christoph Kolumbus, die Stadt.

Warum wurde der Spanische Bogen gebaut?

Das ursprünglich von Galways 34. Bürgermeister, einem Wylliam Martin, errichtete Bauwerk war ursprünglich unter dem Namen Ceann an Bhalla bekannt, was so viel wie "Kopf der Mauer" bedeutet.

Zu dieser Zeit wurde der Spanische Bogen in Galway als Erweiterung der ursprünglichen normannischen Stadtmauer (die normannische Architektur umfasste üblicherweise Stadtmauern) zum Schutz der Kais der Stadt errichtet, die sich in einem Gebiet befanden, das früher als Fischmarkt bekannt war.

Wann wurde der Spanische Bogen gebaut?

Der Spanische Bogen wurde 1584 erbaut und hat sich seither zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt entwickelt, die auf vielen geführten und selbst organisierten Rundgängen besichtigt werden kann.

Die Geschichte des Spanischen Bogens

Foto über Google Maps

Mittelalterliche Gebäude selten selbst Steinbauten (obwohl es in der Nähe von Galway City viele Schlösser gibt, die die Zeit überdauert haben!), und das ist auch beim Spanischen Bogen der Fall.

Dank eines Tsunamis...

Im Jahr 1755 zerstörte ein Tsunami den Spanischen Bogen teilweise. Der Tsunami war die Folge des Erdbebens, das am 1. November Lissabon in Portugal erschütterte. Tsunamis von bis zu 20 Fuß Höhe trafen Nordafrika.

In Irland trafen drei Meter hohe Wellen auf die Küste von Galway, drangen in die Galway Bay ein und beschädigten den Spanischen Bogen in Galway City.

Die Erweiterung der Quais

Im späten 18. Jahrhundert baute die wohlhabende Familie Eyre die Kais aus, nannte dies The Long Walk und schuf die Bögen, um den Zugang von der Stadt zu den neuen Kais zu ermöglichen.

Es ist unwahrscheinlich, dass der Name Spanish Arch zu dieser Zeit in Gebrauch war, und der Bogen wurde höchstwahrscheinlich Eyre Arch genannt, um seine neue Herkunft zu reflektieren.

Bis 2006 beherbergte der Spanische Bogen einen Teil des beliebten Galway City Museum, das dann in ein neues, eigenes Gebäude direkt hinter dem Bogen verlegt wurde.

Aktivitäten in der Nähe des Spanish Arch in Galway

Foto von STLJB auf Shutterstock

Es gibt haufenweise Von Restaurants und Kneipen bis hin zu Museen, Wanderungen und vielem mehr finden Sie im Folgenden eine Fülle von Möglichkeiten, etwas zu erleben.

1. das Galway Museum

Foto über Galway City Museum auf Facebook

Das 1976 in einem ehemaligen Privathaus eingerichtete Galway City Museum ist ein volkstümliches Museum, das eine beträchtliche Anzahl von Artefakten im Zusammenhang mit der Fischereiindustrie beherbergt, die in der Geschichte und der Entwicklung der Stadt eine zentrale Rolle spielte.

2. der lange Weg

Foto von Luca Fabbian (Shutterstock)

Der Long Walk in Galway ist eine verlängerte Promenade seitlich des Spanischen Bogens, der im 18. Jahrhundert errichtet wurde.

Der Long Walk, der bei Sonnenuntergang am besten von der Wiese auf der anderen Seite des Wassers aus zu sehen ist, eignet sich hervorragend für einen Spaziergang, wenn Sie der Stadt entfliehen möchten, ohne sie zu verlassen.

Siehe auch: Irish Whiskey vs. Bourbon: 4 Hauptunterschiede in Geschmack, Herstellung und Herkunft

3. essen, Kneipen und Live-Musik

Foto über das Front Door Pub auf Facebook

Wenn Sie nach dem Besuch des Spanischen Bogens hungrig (oder durstig!) sind, gibt es viel Hier finden Sie einige Reiseführer, die Ihnen weiterhelfen können:

  • 9 der besten Pubs in Galway (für Live-Musik, Spaß und ein Bierchen nach dem Abenteuer!)
  • 11 hervorragende Restaurants in Galway für ein GESCHMACKvolles Essen heute Abend
  • 9 der besten Orte für Brunch und Frühstück in Galway

4. salthill

Foto links: Lisandro Luis Trarbach, Foto rechts: mark_gusev (Shutterstock)

Salthill ist ein weiterer schöner Ort, zu dem man von Galway City aus spazieren gehen kann, wenn man etwas von der Küste Galways sehen möchte. Trinken Sie einen Kaffee in der City und machen Sie einen 30-minütigen Spaziergang nach Salthill.

In Salthill gibt es eine Menge zu tun und es gibt viele tolle Restaurants in Salthill, in die Sie gehen können, wenn Sie hungrig sind.

5. das Schloss Menlo

Foto links von Lisandro Luis Trarbach auf Shutterstock, Foto rechts von Simon Crowe via Ireland's Content Pool

Es gibt Lose In Galway gibt es eine ganze Reihe großartiger Schlösser, die einen Besuch wert sind. Eines der am häufigsten übersehenen ist das brillante Menlo Castle. Sie können hierher wandern, wenn Sie möchten, aber es ist besser, mit dem Auto zu fahren, da es viel sicherer ist.

Siehe auch: 19 Wunderschöne Dörfer und Städte in Donegal zu erkunden

David Crawford

Jeremy Cruz ist ein begeisterter Reisender und Abenteuerlustiger mit einer Leidenschaft für die Erkundung der reichen und lebendigen Landschaften Irlands. Geboren und aufgewachsen in Dublin, hat Jeremys tiefe Verbundenheit zu seinem Heimatland seinen Wunsch geweckt, dessen natürliche Schönheit und historischen Schätze mit der Welt zu teilen.Indem Jeremy unzählige Stunden damit verbracht hat, verborgene Schätze und Wahrzeichen zu entdecken, hat er sich ein umfassendes Wissen über die atemberaubenden Roadtrips und Reiseziele angeeignet, die Irland zu bieten hat. Sein Engagement für die Bereitstellung detaillierter und umfassender Reiseführer basiert auf seiner Überzeugung, dass jeder die Möglichkeit haben sollte, den faszinierenden Reiz der Grünen Insel zu erleben.Jeremys Fachwissen bei der Erstellung fertiger Roadtrips stellt sicher, dass Reisende vollständig in die atemberaubende Landschaft, die lebendige Kultur und die bezaubernde Geschichte eintauchen können, die Irland so unvergesslich machen. Seine sorgfältig zusammengestellten Reiserouten gehen auf unterschiedliche Interessen und Vorlieben ein, sei es die Erkundung alter Schlösser, das Eintauchen in die irische Folklore, der Genuss traditioneller Küche oder einfach nur das Genießen des Charmes malerischer Dörfer.Mit seinem Blog möchte Jeremy Abenteurern aller Gesellschaftsschichten die Möglichkeit geben, sich auf ihre eigene unvergessliche Reise durch Irland zu begeben, ausgestattet mit dem Wissen und dem Selbstvertrauen, sich durch die vielfältigen Landschaften zu bewegen und die herzlichen und gastfreundlichen Menschen kennenzulernen. Seine informativen undDer fesselnde Schreibstil lädt die Leser ein, ihn auf dieser unglaublichen Entdeckungsreise zu begleiten, während er fesselnde Geschichten erfindet und unschätzbare Tipps gibt, um das Reiseerlebnis zu verbessern.Auf Jeremys Blog können die Leser nicht nur sorgfältig geplante Roadtrips und Reiseführer erwarten, sondern auch einzigartige Einblicke in die reiche Geschichte, Traditionen und bemerkenswerten Geschichten Irlands, die seine Identität geprägt haben. Egal, ob Sie ein erfahrener Reisender oder ein Erstbesucher sind, Jeremys Leidenschaft für Irland und sein Engagement, anderen die Möglichkeit zu geben, seine Wunder zu erkunden, werden Sie zweifellos inspirieren und Sie auf Ihrem eigenen unvergesslichen Abenteuer begleiten.