Die Hauptunterschiede zwischen Nordirland und Irland im Jahr 2023

David Crawford 20-10-2023
David Crawford

Was sind die Unterschiede zwischen Nordirland und Irland?", "Gibt es immer noch einen Konflikt zwischen Irland und Nordirland?", "Liegt Dublin in Nordirland?"...

Fragen wie diese erreichen uns im Durchschnitt 10 Mal pro Woche, und man kann jedem, der nicht von der irischen Insel kommt, verzeihen, wenn er über den Status von Nordirland etwas verwirrt ist.

Eine kleine Insel mit zwei getrennten Ländern? Ja, aber es geht viel Deshalb werden wir heute einige der wichtigsten Unterschiede zwischen Irland und Nordirland erläutern und dabei auch ein wenig Geschichte einfließen lassen!

Einige wichtige Informationen über die Unterschiede zwischen Nordirland und Irland

Zum Vergrößern anklicken

Im Folgenden finden Sie einige kurze Stichpunkte, die Ihnen einen schnellen Einblick in die Unterschiede zwischen Irland und Nordirland geben.

Nehmen Sie sich zunächst 60 Sekunden Zeit, um diese zu lesen. Ausführlichere Informationen zum Vergleich zwischen der Republik Irland und Nordirland finden Sie weiter unten in diesem Leitfaden.

1. es handelt sich um zwei getrennte Länder auf einer Insel

Der Hauptunterschied zwischen Nordirland und Irland besteht darin, dass Irland und Nordirland zwei getrennte Länder sind, auch wenn ihre Landschaften viele Gemeinsamkeiten aufweisen.

Die Republik Irland (oder Eire) ist ein souveräner Staat mit rund 5 Millionen Einwohnern, der Teil der Europäischen Union (EU) ist, während Nordirland zum Vereinigten Königreich (UK) gehört, das nicht mehr Teil der EU ist.

2. es gibt keine physische Grenze

Obwohl viele Karten etwas anderes vermuten lassen, gibt es keine physische Grenze zwischen den beiden Ländern, obwohl sie als getrennte Einheiten gelten.

Das Brexit-Referendum von 2016 hat jedoch potenzielle Probleme für die unzähligen Komplexitäten mit sich gebracht, die mit dem Status Nordirlands verbunden sind, insbesondere für die Grenze. 2022 gibt es keine physische Grenze, aber Fragen des Handels und der Einwanderung könnten sich in Zukunft auf die Grenze auswirken.

Siehe auch: Ein Führer zu den historischen Vico-Bädern in Dalkey (Parken und Schwimmen)

3. verschiedene Währungen verwendet werden

Wenn Sie noch nie in diesem Teil der Welt waren, sollten Sie wissen, dass verschiedene Währungen verwendet werden, bevor Sie Ihre Koffer packen!

In Irland wird der Euro (EUR) verwendet, während in Nordirland wie im übrigen Vereinigten Königreich das Pfund Sterling (GBP) verwendet wird.

4. die Verwaltung

Ein weiterer wesentlicher Unterschied zwischen Nordirland und Irland besteht darin, dass sie getrennt regiert werden. Die 26 Grafschaften der Republik Irland sind eine so genannte "parlamentarische Verfassungsrepublik".

Irlands Staatsoberhaupt ist der irische Präsident, während Nordirland seit 1998 eine dezentrale Regierung innerhalb des Vereinigten Königreichs hat, die von der Nordirischen Versammlung geleitet wird.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen der Republik Irland und Nordirland erklärt

Fotos über Shutterstock

Die Geschichte des Spiels Nordirland gegen Irland ist lang, daher haben wir unser Bestes getan, um sie in mehreren leicht verständlichen Punkten zusammenzufassen.

Dies ist zwar nur ein kurzer geschichtlicher Abriss zum Thema Republik Irland vs. Nordirland, aber er enthält alle wichtigen Punkte, die Sie wissen müssen.

1. zwei Länder

Der Status von Irland und Nordirland als zwei völlig getrennte Länder ist wahrscheinlich der wichtigste Unterschied, den Sie kennen müssen.

Wie es dazu kam, werden wir später noch genauer erläutern, aber im Grunde genommen erlangte Irland 1922 die Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich, nachdem es über ein Jahrhundert lang (offiziell) von London aus von den Briten regiert wurde.

Aufgrund religiöser, kultureller und handelspolitischer Verbindungen zum übrigen Vereinigten Königreich schloss sich Nordirland fast sofort wieder dem Vereinigten Königreich an und ließ die Republik Irland als freien Staat mit 26 Grafschaften zurück, was bis heute so geblieben ist.

2. das Regieren: Präsident gegen Königin

Ein weiterer wesentlicher Unterschied zwischen Irland und Nordirland besteht darin, dass beide Länder zwei sehr unterschiedliche Staatsoberhäupter haben, die zwar über gewisse Befugnisse verfügen, aber im Wesentlichen Aushängeschilder sind.

Irlands Staatsoberhaupt ist der irische Präsident (derzeit Michael D. Higgins), während das Staatsoberhaupt Nordirlands Königin Elisabeth II. ist.

Das Tagesgeschäft in beiden Ländern wird jedoch von den jeweiligen Premierministern (in Irland Taoiseach genannt) geführt.

3. währung: Euro gegen Pfund

Wenn Sie zwischen den beiden Ländern reisen, benötigen Sie unterschiedliche Währungen, und das ist ein sehr wichtiger Unterschied, den Sie kennen sollten, wenn Sie ein Land besuchen.

Irland verwendet den Euro (EUR) seit Januar 1999, nachdem es den größten Teil des 20. Jahrhunderts mit dem irischen Pfund verbracht hat.

Genau wie die übrigen Länder des Vereinigten Königreichs verwendet Nordirland das Pfund Sterling (GBP).

Auch wenn heutzutage viele Geschäfte bargeldlos abgewickelt werden (in der Regel wird mit Karte oder per Telefon bezahlt), ist es auf Reisen immer praktisch, etwas Bargeld bei sich zu haben, egal wo man ist.

4. unterschiedliche Hauptstädte: Dublin gegen Belfast

Ein weiterer bemerkenswerter Unterschied zwischen Nordirland und Irland ist, dass beide eine offizielle Hauptstadt haben.

Mit 1.173.179 Einwohnern ist Dublin die Hauptstadt Irlands und die größte von mehreren Städten in Irland. In Dublin befindet sich auch das irische Parlament (Oireachtas) im Leinster House.

Belfast ist die größte Stadt Nordirlands und mit 483.418 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Insel Irland. Belfast ist auch Sitz der nordirischen Regierung und der Versammlung zur Teilung der Macht (Stormont).

5. sprachen: Irisch vs. Englisch

Irisch ist die Amtssprache Irlands, auch wenn Englisch weitaus verbreiteter ist. Es gibt jedoch einige Teile Irlands, in denen die irische Sprache noch immer lebendig ist und als Hauptsprache zu Hause verwendet wird.

Die als Gaeltacht bezeichneten Regionen befinden sich größtenteils an der Westküste. Zu den Grafschaften mit einer hohen Konzentration irischsprachiger Menschen gehören Donegal, Mayo, Galway und Kerry.

Nordirland ist fast ausschließlich englischsprachig und Englisch ist de facto Amtssprache, Irisch ist jedoch als regionale Minderheitensprache anerkannt.

6. die Straßenschilder

Ein weiterer Unterschied zwischen Nordirland und Irland sind die Straßenschilder. Wenn Sie die Grenze in Irland überqueren, wird sich die Landschaft auf den ersten Blick wahrscheinlich nicht sehr verändern, wohl aber die Straßenschilder.

Sie werden feststellen, dass alle Straßenschilder in Irland zweisprachig sind, d. h. sowohl die irische als auch die englische Sprache sind vertreten. Englische Ortsnamen werden alle in Großbuchstaben geschrieben, während ihre irischen Gegenstücke in einer ausgeprägten schrägen Variante (die ähnlich wie kursiv aussieht) geschrieben sind.

Alle Straßenschilder sind im gleichen Format wie auf dem britischen Festland geschrieben und vollständig in englischer Sprache.

7. die Bezirke

Der letzte Unterschied zwischen Nordirland und der Republik Irland sind die Grafschaften. 32 Grafschaften gibt es in Irland, 6 davon sind nordirische Grafschaften (Antrim, Armagh, Tyrone, Fermanagh, Down und Derry).

26 (Donegal, Galway, Kerry, Cork, Clare, Wicklow, Mayo, Sligo, Waterford, Dublin, Meath, Louth, Wexford, Limerick, Kilkenny, Westmeath, Leitrim, Cavan, Tipperary, Kildare, Longford, Laois, Monaghan, Offaly, Roscommon und Carlow) liegen in der Republik Irland.)

Die Teilung Irlands: Eine kurze Geschichte

Fotos über Shutterstock

Die Existenz dieser beiden getrennten Länder auf ein und derselben kleinen Insel ist eine der kuriosesten Grenzsituationen der Welt. Um die Gründe für die Existenz Nordirlands besser verstehen zu können, müssen wir bis zu den Ereignissen des frühen 20.

Die Teilung Irlands war ein einschneidendes Ereignis in der irischen Geschichte und in den Beziehungen zwischen Irland und Großbritannien, dessen Auswirkungen auch 100 Jahre später noch spürbar sind. Hier ein kurzer Überblick über die Geschichte dieses seismischen Ereignisses:

Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Irland

Das Vereinigte Königreich Großbritannien und Irland, das aus dem Königreich Großbritannien und dem Königreich Irland bestand, war ein souveräner Staat, der von 1801 bis 1922 existierte. Dies war das letzte Mal, dass Irland und Nordirland vor der Teilung Teil desselben Verfassungsgebildes waren.

Siehe auch: Afternoon Tea Belfast: 9 Orte, die im Jahr 2023 leckeren Tee servieren

Vorab sei darauf hingewiesen, dass in Irland bereits vor der Gründung des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Irland der Wunsch nach vollständiger Unabhängigkeit bestand.

Ein großes Problem für die Iren in dieser Zeit war jedoch, dass Großbritannien durch die rasche Modernisierung und die industrielle Revolution zur dominierenden Weltmacht geworden war.

Mit einem riesigen Imperium und enormen Ressourcen war die Wahrscheinlichkeit einer Unabhängigkeit von Großbritannien für den Großteil des 19. Jahrhunderts unrealistisch. Gegen Ende des Jahrhunderts begannen sich die Dinge jedoch zu ändern.

Hausherrschaft

Angeführt von Persönlichkeiten wie William Shaw und Charles Stewart Parnell war die Frage einer möglichen irischen Selbstverwaltung die beherrschende politische Frage der britischen und irischen Politik am Ende des 19.

Das Konzept der Home Rule, das um 1870 aufkam, unterschied sich von den früheren Forderungen nach Repeal durch Daniel O'Connell in der ersten Hälfte des 19.

Während "Home Rule" eine konstitutionelle Bewegung hin zu einem nationalen gesamtirischen Parlament bedeutete, das zum Teil Westminster unterstellt war, bedeutete "Repeal" die vollständige Rückgängigmachung der Unionsakte von 1801 (mit der das Vereinigte Königreich Großbritannien und Irland gegründet wurde) und die anschließende Schaffung eines völlig unabhängigen irischen Staates.

Die Home Rule League führte ab 1873 eine intensive Kampagne und wurde schließlich 1882 von der Irish Parliamentary Party abgelöst.

Die Home Rule Bill

Die leidenschaftlichen und wortgewaltigen Kampagnen der Beteiligten führten schließlich zur First Home Rule Bill im Jahr 1886, die vom liberalen Premierminister William Gladstone eingebracht wurde und den ersten größeren Versuch einer britischen Regierung darstellte, ein Gesetz zur Einführung der Selbstverwaltung für einen Teil des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Irland zu erlassen.

Dieser Gesetzesentwurf scheiterte zwar letztlich, führte aber in den darauffolgenden Jahren zu mehreren weiteren, von denen jeder die Bewegung verstärkte. 1914 wurde der dritte Gesetzesentwurf über die irische Selbstbestimmung mit königlicher Zustimmung als Government of Ireland Act 1914 verabschiedet, trat aber wegen des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs nie in Kraft.

Die Unterbrechung des Ersten Weltkriegs

Der Ausbruch des Ersten Weltkriegs, der sich weltweit auf den Rest des Jahrhunderts auswirken sollte, machte die Hoffnung auf die Durchsetzung von Home Rule zumindest vorerst zunichte.

Da Großbritannien nun als Teil der Triple Entente an der Seite Frankreichs und Russlands in ganz Europa kämpfte, wurden alle Ressourcen und Zeit in die Kriegsanstrengungen gesteckt.

Doch während dies für alle Verfechter und Architekten der Home Rule, die so kurz vor der Verwirklichung ihres Ziels standen, eine große Enttäuschung darstellte, bedeutete es auch eine Chance für einige, die den Vorteil zu nutzen suchten, während Großbritannien den Rücken kehrte.

Der Osteraufstand von 1916

Der Osteraufstand von 1916 ist ein weiteres Schlüsselereignis im Konflikt zwischen Nordirland und Irland. Der Osteraufstand in Dublin fand in der Osterwoche im April 1916 statt und war ein bewaffneter Aufstand irischer Republikaner gegen die britische Herrschaft in Irland mit dem Ziel, eine unabhängige irische Republik zu errichten, während Großbritannien im Ersten Weltkrieg kämpfte.

Angeführt von Persönlichkeiten wie Patrick Pearse und James Connolly war dies einer der größten Krisenherde der irischen Nationalbewegung, und insgesamt 455 Menschen verloren bei den Kämpfen ihr Leben.

Die harte britische Reaktion auf den Aufstand (wie die Hinrichtung von Pearse, Connolly und anderen Kriegsteilnehmern), der schließlich nach einer Woche schwerer Kämpfe in Dublin niedergeschlagen wurde, förderte die Unterstützung für die Unabhängigkeit und legte den Grundstein für die Unabhängigkeit und die künftige Teilung.

Die Teilung

Der Erste Weltkrieg und der Osteraufstand verschärften die Differenzen zwischen dem weitgehend unionistischen Norden und dem Rest Irlands nur noch mehr. Im katholischen Süden wurden die einst unbeliebten Osterrebellen sofort zu Nationalhelden.

Doch im protestantischen Norden wurde ihre Rebellion als ein tiefgreifender Verrat an Großbritannien in einer Zeit der größten Not angesehen.

Da eine Versöhnung zwischen den beiden Gemeinschaften praktisch unmöglich war, ist es kein Zufall, dass die Teilung unmittelbar nach dem Krieg stattfand.

Ursprünglich wollte die britische Regierung zwei getrennte "Home Rule"-Territorien für den Norden und den Süden schaffen, die beide im Vereinigten Königreich verbleiben sollten, doch irische Nationalisten hatten einseitig ein unabhängiges Irland ausgerufen, weigerten sich, den Plan anzuerkennen, und riefen den irischen Unabhängigkeitskrieg aus.

Im Dezember 1921 gaben die Briten den Forderungen der Nationalisten nach und gründeten in den 26 Grafschaften des Südens einen irischen Freistaat, wodurch Nordirland endgültig vom Rest Irlands getrennt wurde.

Bemerkenswerte aktuelle Ereignisse

Es gibt viele Ereignisse, die dazu geführt haben, dass sich die Unterschiede zwischen Irland und Nordirland in den letzten Jahren verfestigt haben.

Die Troubles waren ein etwa 30 Jahre dauernder Konflikt, der in den 1960er Jahren begann. Eines der bemerkenswertesten Ereignisse in dieser Zeit war der Blutsonntag.

Mit der Unterzeichnung des Karfreitagsabkommens im Jahr 1998 wurden die Unruhen beendet.

FAQs über den Unterschied zwischen Irland und Nordirland

Wir haben im Laufe der Jahre viele Fragen erhalten, die von "Heißt es Irland oder Nordirland?" (es sind zwei verschiedene Orte) bis hin zu "Liegt Dublin in Nordirland?" (nein) reichen.

Wenn Sie eine Frage haben, die wir noch nicht beantwortet haben, können Sie sie uns in den Kommentaren stellen.

Was sind die wichtigsten Unterschiede zwischen Nordirland und Irland?

Die Hauptunterschiede zwischen Irland und Nordirland bestehen darin, dass es sich 1. um 2 getrennte Länder handelt, 2. verschiedene Währungen verwendet werden und 3. die Staatsführung.

Gibt es immer noch einen Konflikt zwischen der Republik Irland und Nordirland?

Es gibt keinen Konflikt zwischen Nord- und Südirland, aber Teile des Nordens sind immer noch in Konflikt miteinander (siehe Leitfaden oben).

David Crawford

Jeremy Cruz ist ein begeisterter Reisender und Abenteuerlustiger mit einer Leidenschaft für die Erkundung der reichen und lebendigen Landschaften Irlands. Geboren und aufgewachsen in Dublin, hat Jeremys tiefe Verbundenheit zu seinem Heimatland seinen Wunsch geweckt, dessen natürliche Schönheit und historischen Schätze mit der Welt zu teilen.Indem Jeremy unzählige Stunden damit verbracht hat, verborgene Schätze und Wahrzeichen zu entdecken, hat er sich ein umfassendes Wissen über die atemberaubenden Roadtrips und Reiseziele angeeignet, die Irland zu bieten hat. Sein Engagement für die Bereitstellung detaillierter und umfassender Reiseführer basiert auf seiner Überzeugung, dass jeder die Möglichkeit haben sollte, den faszinierenden Reiz der Grünen Insel zu erleben.Jeremys Fachwissen bei der Erstellung fertiger Roadtrips stellt sicher, dass Reisende vollständig in die atemberaubende Landschaft, die lebendige Kultur und die bezaubernde Geschichte eintauchen können, die Irland so unvergesslich machen. Seine sorgfältig zusammengestellten Reiserouten gehen auf unterschiedliche Interessen und Vorlieben ein, sei es die Erkundung alter Schlösser, das Eintauchen in die irische Folklore, der Genuss traditioneller Küche oder einfach nur das Genießen des Charmes malerischer Dörfer.Mit seinem Blog möchte Jeremy Abenteurern aller Gesellschaftsschichten die Möglichkeit geben, sich auf ihre eigene unvergessliche Reise durch Irland zu begeben, ausgestattet mit dem Wissen und dem Selbstvertrauen, sich durch die vielfältigen Landschaften zu bewegen und die herzlichen und gastfreundlichen Menschen kennenzulernen. Seine informativen undDer fesselnde Schreibstil lädt die Leser ein, ihn auf dieser unglaublichen Entdeckungsreise zu begleiten, während er fesselnde Geschichten erfindet und unschätzbare Tipps gibt, um das Reiseerlebnis zu verbessern.Auf Jeremys Blog können die Leser nicht nur sorgfältig geplante Roadtrips und Reiseführer erwarten, sondern auch einzigartige Einblicke in die reiche Geschichte, Traditionen und bemerkenswerten Geschichten Irlands, die seine Identität geprägt haben. Egal, ob Sie ein erfahrener Reisender oder ein Erstbesucher sind, Jeremys Leidenschaft für Irland und sein Engagement, anderen die Möglichkeit zu geben, seine Wunder zu erkunden, werden Sie zweifellos inspirieren und Sie auf Ihrem eigenen unvergesslichen Abenteuer begleiten.